Humanität

Die Normen entspringen dem Gedanken des freimaurerischen Begriffes der ‚Humanität‘. Über den Begriff der Humanität lässt sich folgendesauf der Internetseite der schweizerischen Freimaurerei lesen: „Mit dem Begriff der Humanität, der Menschlichkeit, gibt der Freimaurer seiner Überzeugung von der Würde des Menschen Ausdruck […]."

"Weil für den Freimaurer die Menschlichkeit und die Menschenwürde im Mittelpunkt seines Lebens stehen, ist er dazu verpflichtet, nicht nur die eigene Persönlichkeit aus- und weiterzubilden, sondern auch die des Mitmenschen, des Anderen, den der Freimaurer als einzigartiges Wesen zu achten und zu fördern hat. Dazu gehören selbstverständlich auch das Rücksichtnehmen auf Andere, Sich-selbst-Schrankensetzen und der Verzicht auf hemmungsloses Verfolgen des eigenen Vorteils.“ (www.freimaurerloge.ch) Humanität ist demnach eine veredelnde menschliche Praxis und stellt damit den Menschen und seine Wertung als Individuum in den Mittelpunkt. Das freimaurerische Menschenbild ist jedoch nicht exklusiv, da es sich mit jedem religiösen oder philosophischen Weltbild verträgt. Aber es setzt sich verbindliche Normen, die für Menschen jeder Kultur akzeptabel sind.

Tasche 2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok