Diskrete Gesellschaft

Auf den ersten Blick betrachtet, schließen sich Freimaurerei und Öffentlichkeit aus. Das hat nichts mit Geheimniskrämerei oder Scheu vor der Öffentlichkeit zu tun, sonderndamit, dass Ernst und Feierlichkeit, innere Sammlung und Konzentration auf das rituelle Wechselgespräch während einer freimaurerischen Arbeit durch die Zulassung der Öffentlichkeit gestört würde.

Durch den freimaurerischen Bund werden Freundschaften ermöglicht, die über einen momentanen (wirtschaftlichen) Nutzen erhaben sind. Die Freimaurerei ist somit keine Rückversicherung im Sinne vieler moderner Service-Clubs. Sie nimmt aber trotzdem, wenn auch ohne viel Aufhebens, eine soziale und karitative Verpflichtung sehr ernst und steht damit ganz auf den Fundamenten der bestehenden Gesellschaftsordnung.

festsaal 2

Diese Verpflichtung der Gesellschaft gegenüber pflegt die Freimaurerei nicht als eine geheime, sondern als eine diskrete Gesellschaft. Die bewusste Verschwiegenheit prägt das gesamte Erscheinungsbild der Freimaurerei. Gerade das Schweigen ist in einer heute so lauten und medien-beherrschten Welt eine hohe Kunst, die nur durch regelmäßiges Einüben gelernt werden kann und dadurch den Einzelnen sicherer macht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok